Wall-E

Wall-E flatterte orientierungslos auf dem Bahnsteig Gleis 11 im Hamburger Hauptbahnhof herum und landete schließlich ausgerechnet neben den Gleisen. :(

Ein Taubenengel, Betreuerin unseres Taubenschlags im Hauptbahnhof, konnte innerhalb weniger Minuten dort sein. Nach einigen Verhandlungen konnte Wall-E gesichert und in Empfang genommen werden.
Dies ging nur, weil es sich um ein Fernbahngleis handelte, auf dem die Züge nicht so eng getaktet fahren!

Auf den ersten Blick sah Wall-E schlimm aus, möglicherweise ist er von einem Zug gestreift worden. Er hat mehrere kleinere Brüche, geschwollene Augen, verküppeltes Füßchen, wohl schon länger.
Wall-E ist nun in eine liebevolle und erfahrene Pflegestelle gekommen, wo er mit einem Leidensgenossen (Dennis, Bericht später) zusammensitzt und sich austauscht. Wir wünschen gute Besserung und danken allen Beteiligten sehr!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.