Taubenschläge in der Stadt

Wir befürworten und präsentieren bei Interesse von Beginn an das „Augsburger Modell“, welches von Herrn Rudolf Reichert entwickelt und ab 1996 in immer mehr deutschen Städten umgesetzt wurde und wird.

Dieses Konzept beinhaltet, eine Stadt überall dort wo viele Tauben sind, mit Taubenschlägen zu versehen. Dort, wo der Bau eines Schlages (noch) nicht möglich ist, sollten betreute Fütterungsplätze für die Tiere eingerichtet werden.

In den Schlägen und bei den Fütterungsplätzen bekommen die Tauben artgerechtes Futter in ausreichender Menge, um sie dadurch vor einer Verelendung zu bewahren oder diese wieder aufzuheben. Zudem hielten sich die Tiere überwiegend im Schlag auf und wären von der hungrigen „Fußgängerschaft“ erlöst, die ja viele Menschen als immens störend empfinden.

Nicht außer Acht zu lassen ist auch die Tatsache, dass ca. 80 % des unvermeidlichen Kotes, den die Tiere absetzen, an den Schlag gebunden wird. Zusätzlich können kranke Tiere vor Ort viel besser versorgt werden.

In den Schlägen können die Tauben in Nistzellen brüten und wir haben die Möglichkeit, die Eier teilweise durch Gipseier auszutauschen, was zu einer tierfreundlichen und sanften Regulierung der Population führt.

Dies ist ein Konzept, das erst auf lange Sicht Erfolg verspricht, es ist aber zu hundert Prozent tierschutzgerecht und ohne Alternative.

In Hamburg haben wir der Stadt unser übernommenes Konzept vorgestellt. Inzwischen haben wir viel erreicht. Es gibt einen Taubenschlag im Hamburger Hauptbahnhof, in dem sehr erfolgreich Tauben betreut werden – inklusive Eieraustausch:

Taubenschlag Bahnhof

Taubenschlag auf dem Hamburger Hauptbahnhof

Ein zweiter wurde auf einer Moschee in Hamburg errichtet:

Taubenschlag Moschee

Taubenschlag auf einer Hamburger Moschee

Und schließlich unterhalten wir noch einen Lebenshof in Hamburg-Steilshoop für Tauben, die auf der Straße nicht überleben könnten, weil sie behindert sind. Dort beherbergen wir zur Zeit gut 60 Tauben, die Freiluftbalkone und eine geschlossene Voliere nutzen können.

Lebenshof

Lebenshof Casa Grimaud in Hamburg-Steilshoop