…dass eine Stadttaube zu große Brocken hingeworfenes Brot gar nicht zerteilen kann?

Tauben sind nicht in der Lage so wie Papageien oder Krähen bei der Nahrungsaufnahme ihre Füße zu Hilfe zu nehmen. Eine Krähe würde ein Stück Brot mit dem Fuß am Boden festhalten und dann Teile davon herausrupfen. Ein Papagei würde das gleiche Stück Brot ähnlich wie wir Menschen in der Kralle festhalten um es dann genüßlich zu verspeisen.

Eine Taube kann das naturgemäß nicht. Sie behilft sich, indem sie das Brot in die Luft wirft, in der Hoffnung, daß es sich dann zerzeilt. Auch ist der Schnabel der Taube nicht stark u. kräftig genug um z. B. hartes Brot oder Kekse zu zerhacken. So tut manch ein Taubenliebhaber seinen Schützlingen keinen Gefallen: Das Brot bleibt am Boden liegen, die Taube bleibt hungrig.

Anzumerken sei noch, dass das Füttern von Brot nicht sinnvoll ist (s. Taube = Körnerfresser). Es hat keinen großen Nährwert, wird beim nächsten Regen nass, wird schnell schimmelig u. schadet der Taube dann mehr als es nützt.

Taube mit Brot

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.