Verklebte Tauben

In der Innenstadt und am Bahnhof Barmbek wurden in der letzten Zeit vermehrt Tauben mit arg verklebten Füßen und Bäuchen entdeckt. Es ist zu vermuten, dass die neu ausgebrachte Paste in Schalen die Ursache hierfür ist. Angeblich soll sie tierfreundlich sein und die Vögel nur von den Plätzen abhalten. Sagt die Werbung dafür. Wir bezweifeln das ernsthaft.

Durch die zunehmende Vertreibung überall entsteht für die Tauben ein großer Druck und sie versuchen, als standorttreue Tiere, zu ihren bisherigen Nistplätzen zu gelangen.
Vögel, die mit dieser öligen Paste in Kontakt kommen, verteilen sie mit ihren Krallen in ihrem Gefieder. Oder sie sinken ein und ihr Bauch wird verölt. Eine Verklebung schon einzelner Federn beeinträchtigt die Tiere beim Fliegen. Großflächige Verölung am Bauch kann durch erfolgloses Putzen des Gefieders über den ganzen Körper verteilt werden.
An den verölten Füßen bleibt Schmutz hängen, bis die Füße total verklebt sind und sie immer weniger gut gehen können. Die Tiere werden zum Teil vollkommen flugunfähig und verhungern, da sie ihre Nahrungsplätze nicht mehr erreichen. Ein intaktes Gefieder ist auch notwendig, um ein Aus­kühlen zu verhindern.
Wir wissen, dass diese Paste in Schalen in mehreren Bundesländern per Erlass verboten (!) ist, u.a. in Niedersachsen.
Wir haben daher hier in Hamburg mit den Veterinärämtern Kontakt aufgenommen, sowie mit dem NABU, der NABU Leipzig hatte bereits vor einiger Zeit gegen diese Paste geklagt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.