Die im Dunkeln sieht man DOCH – Ikarus

Es ist Abend. Die Straßen menschenleer, eine Taubenfreundin ist auf dem Weg nach Hause.

Nicht jeder würde sehen, was sie sofort sah: da lag ein halbwüchsiges Taubenkind auf der Straße bzw. dem Gehweg. Oben auf einer Leuchtstoffreklame ein besorgtes Elternteil.
Das Kleine tut zunächst, als sei es gar nicht da. Geht auch nicht an die schnell verstreuten Körner.
Kurzerhand wird das Kind eingepackt – eine Nacht auf der Straße, noch flugunfähig, würde der Kleine nicht überleben.
Ikarus wird er dann getauft und in eine Pflegstelle gebracht.
Dort soll er nun gepäppelt werden und das Fliegen lernen.
Danke, lieber Taubenengel, danke, liebe Taubenmama. Wir sind so froh, dass es Menschen gibt wie euch!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.