Brückenarbeit – und wir waren dabei

Dies ist das Foto eines ganz tollen Teams.
Drei Stunden verbrachten diese Menschen damit, Tauben unter einer Brücke zu bergen.
Aber beginnen wir die Geschichte von vorn.

Am Nikolaustag entdeckte eine Taubenfreundin ein Straßenschild nahe einer Brücke am Rehrstieg in Neuwiedenthal, das sofort ihre Alarmglocken läuten ließ. Denn unter der Brücke gab es unzählige Taubennester. In Kombination mit dem nächtlichen Parkverbot hatte sie den Verdacht, dass hier womöglich eine Vergrämungsaktion anstehen könnte.
Sie informierte uns und wir machten uns umgehend auf die Suche nach den Verantwortlichen bei der DB, die uns mitteilten, dass aus Sicherheitsgründen eine Sonderbegutachtung und Reinigung der Brücke stattfinden müsse und uns mit der ausführenden Firma vernetzte.
Das coole und tierliebe Team der Firma Lück & Steinberg verabredete sich dann mit einem Team von uns (Dank an Andrea Sch., Sandra G. und Thomas Sch.) und half in großartiger Art bei der Sicherung von nicht flugfähigen Küken. Unser Team nahm die Küken entgegen, sortierte sie nach Alter, kümmerte sich um Wärme und sorgte auch für menschliches Wohlbehagen bei +3°C, mit heißem Kaffee und kalter Cola. Firma Lück & Steinberg ist häufiger in Sachen Brückenreinigung unterwegs und freute sich, zukünftig Ansprechpartner zu haben. Wir freuen uns auch!
Glücklicherweise fanden wir „nur“ 13 Jungtauben, keine Gelblinge, aber eben noch nicht ganz flugfähige Tiere. Jedes einzelne zum Knutschen süß!
Ein Jungvogel, Harry, wurde nach dem Vorarbeiter benannt, der selbst im Tierschutz mit Hunden tätig ist. Klein-Harry wurde wegen eines leichten Flügelschadens mit auf eine Pflegestelle genommen, die übrigen 12 Halbwüchsigen mussten wir leider zum Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.bringen – sie hätten unsere Pflegestellenplätze wieder einmal gesprengt. Im HTV sind jetzt in der letzten Zeit viele Jungtiere gelandet – wir hoffen, dass sie nicht allzu viel Arbeit machen… ;)
Von Herzen Dank an die Taubenretter mit viel Herz!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.