Gänschen vom Gänsemarkt

Wenn wir wüssten, wie der Busfahrer der Hamburger HOCHBAHN hieß, der uns in seiner Pause anrief, um uns diese beinverletzte Taube zu melden, hätten wir die Süße nach ihm benannt. Oder nach der Nummer seiner Linie.

So bleibt uns nur, von Herzen Dank zu sagen an einen unbekannten Menschen, dem Tauben am Herzen liegen.
Wir konnten sie schnell sichern. Glücklicherweise hat sie nur eine kleine Wunde am Bein, die nun behandelt werden kann. Sie wird gepäppelt, bis sie wieder auf ihren beiden Beinchen stehen kann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.